Krügerrand Gold + Silbermünzen 


Krügerrand Münzen gibt ist in Gold- und Silbermünzen. Die Goldmünze ist die beliebteste und gleichzeitig auch die bekannteste Goldanlagemünze weltweit. Diese Arten von Münzen eignen sich auch perfekt für Anfänger, die noch nicht so viel Erfahrung im Münzen sammeln haben. Das Besondere an der Krügerrand Goldmünze ist die leicht rötliche Färbung. Die südafrikanischen Münzstätten geben bei der Entwicklung etwas Kupfer hinzu, um die Goldmünzen robuster zu machen. Die ersten Krügerrand Münzen wurden 1967 in Südafrika geprägt. Es gibt auch eine Krügerrand Münze aus Silber, die 2018 in Umlauf gebracht wurde und gehört zu den zehn bekanntesten Silbermünzen weltweit.
Münzen sammeln ist eine Mischung aus Hobby und Wertanlage. Auf der ganzen Welt versuchen Sammler, seltene und exquisite Exemplare zu kaufen und zu einem guten Preis zu verkaufen. Sie haben hier verschiedene Möglichkeiten, wenn Sie z.B. Ihre Krügerrand verkaufen möchten. Erkundigen Sie sich in Ihrer Umgebung nach seriösen Münzhändlern. Eine weitere gute Alternative sind Online-Münzhändler, wie z.B. Münzengala. Das Praktische an diesem Familienunternehmen ist, dass Ihnen die meiste Arbeit abgenommen wird. Sie müssen lediglich den ersten Kontakt herstellen und Münzengala Ihre Münzsammlung zukommen lassen. Die Identifikation und die genaue Bewertung erfolgt dann vom Online-Münzhändler.
Im Folgenden gehen wir näher auf die Krügerrand Münzen ein, was ein Ankauf Krügerrand bei Münzengala ist und worauf es bei einem Münzverkauf ankommt.

Krügerrand Münzen aus Gold

Im Sommer 1967 wurden die ersten Krügerrand Münzen aus Gold von den Münzstätten in Pretoria geprägt und in Umlauf gebracht. Mittlerweile zählt diese Münze zu den beliebtesten Goldmünzen bei Sammlern weltweit. Mit der Zeit wurden verschiedene Stückelungen zwischen einer und 1/10 Unze entwickelt. Der Wert der einzelnen Münzen orientiert sich immer am aktuellen Goldpreis, da sie alle keinen eigenen Nominalwert besitzen.

Geschichtlicher Hintergrund


Der offizielle südafrikanische Name ist ”Krugerrand”. In Deutschland heißt sie Krügerrand. Der Name für die Münzen ist der Generalkommandant Johannes Paulus Kruger (Paul Kruger), der den Burenkrieg gegen England in 1881 gewann und so für die Unabhängigkeit kämpfte. Nach dem Sieg wurde Kruger auch Oberhaupt von Transvaal, einem Burenstaat. Der Namensteil ”Rand” leitet sich von der südafrikanischen Währungseinheit Rand ab, die 1961 eingeführt wurde. Gleichzeitig symbolisiert Rand auch eine Region in Südafrika mit dem Namen Witwatersrand. Witwatersrand ist eine goldreiche Region in Südafrika, von der ein Großteil des Goldes für die Herstellung und Prägung der Münzen stammt. Die Münze war von Beginn an sehr beliebt und wurde auch als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert. Mit den Jahren stieg die Nachfrage und so auch die Stückzahl, die von den Münzstätten in geprägt wurden. 1970 wurden mehr als 200.000 Stück in Umlauf gebracht. Acht Jahre später wurde mit sechs Millionen ein neuer Rekord aufgestellt. Die Münzen bestehen aus Gold und einem kleinen Anteil Kupfer. Der Reinheitsgrad des Goldes beträgt bei den Krügerrand Münzen 91,67 Prozent.

Gestaltung und Design der Krügerrand Goldmünzen


Die Krügerrand Münzen sind eine gesetzliche Währung in Südafrika, besitzen allerdings keinen eigenen Nominalwert. Weltweit gibt es nur noch eine weitere Währung, mexikanische Libertad, die ebenfalls keinen Nominalwert besitzt. Aus diesem Grund sind die Münzen auch so beliebt bei Sammler aus aller Welt.
Seit der ersten Münzserie aus 1967 wurde auch das Design der Krügerrand Münzen nicht verändert oder angepasst. Auf einer Seite der Goldmünze befindet sich eine Abbildung im Profil von Paul Kruger mit Anzug und einem Bart. Das Motiv umgibt einen Zierrand. Rechts und links befinden sich jeweils eine Inschrift: ”Suid Afrika” und ”South Africa”.
Auf der Rückseite der Münze finden Sie eine Abbildungen des Nationaltiers von Südafrika, dem Springbock. Es zeigt das Tier in einer laufenden Pose, das ebenfalls von einem Zierkreis umgeben ist. Im Bild haben die Münzstätten das genaue Prägedatum eingestanzt. Über der Abbildung befindet sich die Münzbezeichnung mit ”Krugerrand” und unter dem Springbock können Sie die Bezeichnung ”Fyngoud” lesen.

Stückzahlen


In der Anfangszeit war die Nachfrage nach Krügerrand Münzen relativ gering, die sich aber mit den Folgejahren immer weiter anpasste und stieg. In 1978 wurden sogar über sechs Millionen Münzen geprägt und in Umlauf gebracht. Doch die Nachfrage hielt nur bis 1986. In diesem Jahr wurde ein Verkaufsverbot der Krügerrand Münzen in den Vereinigten Staaten und Europa eingeführt, wodurch die Nachfrage und die Umsätze der Goldmünzen enorm einbrachen. Die Stückzahlen sanken von mehreren Millionen auf nur noch wenige tausend Stück.
Das Verkaufsverbot der Vereinigten Staaten hing mit der Einführung der Eagle Goldmünze zusammen, die dann einen furiosen Start hinlegte. Mit der Zeit erholte sich die Nachfrage wieder. Heute werden wieder knapp eine Million Exemplare im Jahr geprägt. Die Münzen werden aber hauptsächlich ins Ausland verkauft. Viele Einheimische können sich nicht mit den Motiven identifizieren, zumindest nicht für Paul Kruger, da die Goldmünzen eine kolonialhistorische Bedeutung haben.

Sonderausgaben und Prägungen


Die Münzrohlinge werden in Garmiston hergestellt. In den vergangenen 50 Jahren wurden auch Sonderprägungen und Sonderausgaben in Umlauf gebracht. Sammler oder Käufer konnten sich zwischen 1987 und 1991 auch individualisierte Münzen prägen lassen. Hierbei konnte man seine Wünsche bei der Münzstätte in Johannisburg angeben, wobei der Rand der Münze dann nach den Wünschen der Kunden gestaltet und geprägt wurde.
Weitere Sonderausgaben sind Krügerrand Münzen als ”Proof” Münzen. Der Springbock und die Abbildung Paul Krugers sind bei diesen Ausgaben matt. Es gab in 1967 und 1968 sogar einzelne Exemplare, die auf einer Seite matt und auf der anderen glatt waren. Diese Münzen sind bei Sammlern besonders beliebt, da es nur eine begrenzte Stückzahl dieser Münzserien gibt.
Es wurde auch eine Jubiläumsauflage zum 40 jährigen Bestehen in 2007 hergestellt. Zu dieser Münzserie gehören 40 Münzen, mit einem Gewicht von einem Kilogramm und einem Gold Reinheitsgrad von 99,99 Prozent.

Mittlerweile finden Sie im Internet verschiedene Münzhändler, die auch andere Krügerrand Münzen Nachprägungen, Medaillen oder Gedenkmünzen anbieten. Diese Exemplare haben allerdings nichts mit den originalen Krügerrand Münzen von 1967 zu tun. Viele dieser Exemplare besitzen auch einen viel geringeren Reinheitsgrad und sind daher nur vergoldet.

Krügerrand Münzen aus Silber

Zum 50 jährigen Jubiläum brachten die südafrikanischen Münzstätten auch eine Krügerrand Münze aus Silber und Platin in 2017 heraus. Die Stückzahl der Silbermünzen betrug ca. eine Million. Diese Münzen erfreuten sich großer Beliebtheit, besonders im Ausland. Die Münzstätten passten daher schnell die Stückzahlen an und prägen die Silbermünzen auch jährlich. Mittlerweile gehören die Krügerrand Münzen aus Silber zu den bekanntesten und beliebtesten Silbermünzen weltweit.
Im Gegensatz zu den Krügerrand Goldmünzen, besitzen die Silbermünzen einen eigenen Nominalwert von 1 R (ein Rand). Sie sind auch etwas größer als die Goldmünzen.

Wie läuft ein Münz-Ankauf ab?

Bei Münzengala müssen Sie zuerst die Homepage des Familienunternehmen besuchen und den Online-Münzhändler über die Kontakt-Seite per E-Mail kontaktieren. Schreiben Sie Ihr Anliegen als Nachricht und der Service wird sich um Sie kümmern. Als nächstes werden die nächsten Schritte geplant. Sie können Ihre Sammlung über einen kostenlosen Münz-Service an Münzengala schicken. Ein Team aus Münzexperten wird Ihre einzelnen Münzen dann identifizieren, eine ausführliche Bewertung und den Ankauf Krügerrand Münzen durchführen. Sie lassen Ihnen dann ein genaues und faires Angebot zukommen. Sie können dann selbst entscheiden, ob Sie Ihre Krügerrand verkaufen möchten, oder sich noch ein anderes Angebot bei einem anderen Händler einholen. Münzengala verfügt über langjährige Erfahrung und beschäftigt ein Team mit ausgewählten Experten. Die Zufriedenheit des Kunden steht an oberster Stelle. Sie können sich sicher sein, dass Sie einen fairen Preis erhalten.